Gin Tonic Gugelhupf mit Needle Gin + Gewinnspiel

[Werbung für Needle Gin]
Gin und Kuchen? Wie bitte! Und das soll schmecken? Aber ja und wie das schmeckt. Wer sagt das man nicht 2 gute Dinge miteinander vereinen kann.

Womit kann man mich immer belohnen, na klar mit Food und/oder nem guten Drink! Man gönnt sich ja sonst nichts. Nicht selten findet man mich dann in entspannter Sitz- oder womöglich Liegeposition (wobei essen hier wieder schwierig wird) mit wat leckerem zu Essen oder nem coolen Drink auf der Terrasse. Wobei das mit der Terrasse ließ sich diesen Frühling noch nicht oft realisieren. Und da sitz ich dann und schlürf genüsslich nicht selten einen Gin Tonic oder ess ein leckeres Stück Kuchen! Das mit dem Kuchen gönn ich mir ab und an. Natürlich kann auch ich nicht täglich, geschweige den wöchentlich in der Küche erst mal ein Törtchen backen. Weil Kuchen kaufen gibts bei mir nicht. Ehrensache Kuchen wird SELBST gebacken 🙂 ! Aber warum nicht mal einen Hicks-Kuchen machen dachte ich mir neulich. Quasi das Lieblingsgetränk in den Lieblingskuchen mischen, muss doch gehen. Aber jaaaa und wie das geht! Ich kann Euch den ganz sicher Antischwips-Kuchen sehr empfehlen. Auto fahren ist danach ganz sicher noch erlaubt…hahaha….! Also ran an die Löffel und beschwipsten Kuchen backen 🙂 !

needle-blackforest
Gebacken habe ich mit dem Needle Gin aus dem Schwarzwald. In der optisch erscheinenden Apotherflasche verbirgt sich feinster Gin mit Wacholderbeeren, außerdem blumiger Lavendel mit abgestimmten scharfen Ingwer und auch eine feine Zitrus- und Orangennote ist zu erkennen. Das ganze noch abgerundet mit einem Hauch Orient durch Zimt und Piment. Aber erst die feinen Fichtennadeln machen den Needle Blackforest Gin zu etwas Besonderem. Die Gin Produktion hat übrigens schon über 200 Jahre Tradition (seit 1799 genau genommen) im schönen Schwarzwald.
Außer dem Gin möchte ich Euch auch noch gerne den Needleginschinken ans Herz legen. Ein in Gin eingelegter Schwarzwaldschinken der wie sich herausstellte wunderbar mit Gin harmoniert. Der Ginschinken wird durch ein modernes Schwarzwälder Märchen begleitet. Das Schwarzwaldmädchen mit dem grünen Bollehut macht sich mit Schinken und Gin auf den Weg und nimmt sich etwas Zeit beides zu genießen. Schnell merkt Sie wie gut Gin und Schwarzwälder Schinken harmonieren und trug es weiter. So entstand der Needleginschinken 😉 !

Weitere Aktionen könnt Ihr auf dem Instagram Kanal von Needle Gin finden, welchen ich Euch noch verlinke –> Needle Gin

needle-gin-2

needle-gin-korken

Ganz unten – also nach dem Rezept und den Bildern wartet dann noch eine kleine Überraschung für Euch. Also scrollt runter 🙂

Rezept und Zubereitung für den Gin Tonic Kuchen
Zutaten:
260 g weiche Butter
3 TL Milch
220 g Zucker
4 Eier Gr. M
Zesten von 2 Limetten
270 g Mehl
optional: 1-2 EL Gin
Sirup:
100 ml Gin
100 ml Tonic Water
100 g Zucker
Glasur:
1-2 EL Schmand
200 g Puderzucker
1-2 EL Gin
Zubereitung:

1. Den Backofen vorheizen auf 180 Grad und die Backform einfetten.

2. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die 4 Eier nacheinander hinzufügen. Dann die Limettenzesten, Mehl und zum Schluß die Milch und den Gin hizufügen und alles gut verrühren.

3. Alles gleichmäßig in der Backform verteilen und in den Backofen für 45 Minuten. Zum Schluß die Stäbchenprobe machen.

4. Wenn der Kuchen im Backofen ist das Sirup kochen. Hierzu den Zucker in einem Topf mit Gin und Tonic auflösen. Die Flüssigkeit muss nun ca. 10 Minuten kochen bis eine sirupmäßige Konsistenz erreicht ist.

5. Den Kuchen nur etwas auskühlen lassen, dann direkt mit einem Spieß Löcher in den Kuchenboden pieksen, hier nun den warmen Sirup reinträufeln und mit einem Pinsel noch mit Sirup bestreichen. Auf der Kuchenoberseite genauso verfahren.

5. Wenn der Kuchen abgekühlt ist kann die Glasur auf den Kuchen. Für die Glasur Schmand, Gin und Puderzucker mit einem Schneebesen solange rühren bis es keine Klümpchen mehr hat und die Dicke so ist das es gut über den Kuchen fließt aber auch nicht zu flüssig ist und tropft.

Aber die Konsistenz der Glasur ist Geschmackssache bzw. dient auch etwas der Optik. Ganz sicher schmeckt der Kuchen auch wenn man nur Puderzucker auf den Kuchen siebt!

needle-gin-3

needle-gin-4

needle-gin-schwarzwald

VERLOSUNG – beendet!!! Gewinner werden angeschrieben!!!
Wenn Ihr ein Kommentar hier auf dem Blog unter diesem Post hinterlasst und dabei mitteilt wie Ihr am liebsten Euren Gin genießt, könnt Ihr einen von 3 Needle Gin Paketen + einen Neede Gin-Gin-Schinken gewinnen!

Bitte beachtet folgende Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel startet heute und endet am 24.05.19 um 23.59 Uhr
  • Teilnahmeberichtigt sind alle mit Wohnsitz in Deutschland und Ihr müsst über 18 Jahre alt sein
  • Das Gewinnspiel hat nichts mit Facebook oder anderen Social Media-Kanälen zu tun
  • Die Gewinner werden von mir mit einem Zufallsprinzip ermittelt
  • Die Daten werden nach Versand gelöscht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Der angeschriebe Gewinner erhält von mir eine Email und wird um die Adresse zwecks Gewinnversandes gebeten.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

needleginschinken_1.jpg

28 Gedanken zu “Gin Tonic Gugelhupf mit Needle Gin + Gewinnspiel

  1. Ich habe den Kuchen nachgebacken und er schmeckt traumhaft lecker,saftig und im Abgang diese feinherbe Ginnote.
    Sehr einfach und schnell zu machen.
    Angelika

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist eine leckere Idee für einen Kuchen, ich liebe Gin, mittlerweile stehen einige Fläschchen im Keller. Mit dem Needle hab ich angefangen, fand den schon richtig lecker und dabei ist der wirklich im unteren Preissegment. Ich liebe meinen Gin ganz klassisch als Gin Tonic, gerne mit einer Scheibe Gurke drin. Liebe Grüße Birgit

    Gefällt 1 Person

  3. Der Kuchen wird auf jeden Fall nachgebacken. Danke für das tolle Rezept! Ich…darf man das sagen🤔…liebe Gin! 😉
    Mittlerweile habe ich 26 Sorten auf meinem Gin Regal, aber der Needle Gin fehlt in meiner Sammlung. Ich trinke ihn in unterschiedlichen Gin-Tonic-Variationen und überlege, was zu dem jeweiligen Gin passen könnte. Orangenzesten, Zitronenzesten, Gurke, Holunderblüten, Zimtstange…und Schinken dazu mag ich auch 🤭😂
    Danke für das Gewinnspiel

    Liken

  4. Mhhhh.. Lecker schaut das aus.
    Ich trinke Gin bisher am liebsten mit einem guten Tonic-Wasser und Gurke. Ich kriege aber Lust auf Ausprobieren, Experimentieren und Genießen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Liken

  5. Hi Verena, Gin eigentlich immer pur, ansonsten klassisch mit einem guten Tonic. Du glaubst gar nicht, wie groß die Freude wäre. Am Tag nach dem Einsendeschluss feiere ich meinen Geburtstag und die Überraschung wäre die mit diesem tollen Gewinn absolut gelungen!!

    Liken

  6. Gin pur, mein Favorit. Der Kuchen ist klasse, den backe ich in Kürze!! Ich finde diei Gewinn oberklasse!!

    Liken

  7. Liebe Verena, dein Guglhupf wurde sofort abgespeichert und wird auf jeden Fall noch nachgebacken, das Rezept hört sich einfach genial an und die Bilder sehen so toll aus ❤ Ich habe den Rasperry Thyme Smash ganz neu für mich entdeckt. Ein genialer Gin-Cocktail in den Limettensaft, Himbeeren, Zuckersirup und Thymian kommen. Sehr sehr fein!

    Ich lasse dir liebe Grüße da und freu mich auf die Verlosung des Gewinners 😉
    Katrin

    Liken

  8. Gerne als Gin and Tonic mit einem Zweig Rosmarin. Natürlich auch als Martini oder Negroni, da bin ich flexibel 😀

    Liken

  9. Am liebsten mit dem „Mediterranean Tonic“ von Fever Tree und einer Grapefruitzeste. Wenn ich ein zu normalen Tonic Water greife dann gerne klassisch mit Eis und 2 Gurkenscheiben.

    Liken

  10. Mega Rezept, das muss ich mal probieren. Ich genieße ihn bisher pur hier und da mal auf Eis. Doch die Idee mit dem Kuchen ist genial, wäre ich nie drauf gekommen.

    Liken

  11. Ich habe letztes Jahr zum ersten mal einen Bramble probiert und wenn der Frühling zurückkommt werde ich sicherlich den einen oder anderen davon auf dem Balkon schlürfen.

    Liken

  12. Gin Fizz finde ich total lecker. 🙂 Wenn es jetzt wärmer wird wollen wir mal ein bisschen mit selbst gemachten Fruchtsirup experimentieren. Das stelle ich mir auch lecker vor.

    Liken

  13. Gin Tonic ganz klar. Ein Freund hat ihn mir mit Rhabarber oder Erdbeersirup empfohlen das muss ich auf jeden Fall noch testen

    Liken

  14. ohhh den muss ich für meinen Mann backen . Er ist ein absoluter Gin Fan 🙂
    DANKE wird gleich ausprobiert

    Liken

  15. Ohja, Gin im Kuchen, das geht super gut. Ich habe letztes Jahr die Hochzeitstorte meiner Schwester gebacken und eine Ebene war eine Gin-Tonic-Torte, da waren sowohl Gin und Tonic Water im Teig als auch Gin in der Creme. Dein Guglhupf sieht aber auch entzückend schön aus!

    Mein Mann und ich trinken gerne Gin, am liebsten ganz klassisch als Gin Tonic. Ich habe auch sogar schon einmal Tonic-Sirup selbstgekocht, für ‚eigenes‘ Tonic Water. Den Needle-Gin sehe ich momentan überall online (nur nie im Laden) und würde ihn super gern mal testen!

    Herzlichst!
    Marie-Louise aus der Küchenliebelei

    Liken

Schreibe eine Antwort zu John Reed Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s