Das leckerste Milcheis aus dem Gugl mit Schokoswirl

Was passt gerade besser als selbstgemachtes Eis bei diesem Wetter. Also tausche ich gerade so oft es geht den Ofen gegen den Kühlschrank oder Froster aus! Und man muss auch nicht zwingend auf Kuchenformen verzichten, Eis kann auch ohne weiteres zumindest optisch wie ein Kuchen aussehen. Dieser hier geht fast als getarnter Marmorkuchen durch – nur viel besser bei sommerlichen Temperaturen – Eis aus dem Guglhupf. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie lecker das ist. Dabei meine ich vorallem das Milcheis. Schon in flüssiger Form konnte ich nicht widerstehen. Um geschmacklich und farblich noch etwas Abwechslung reinzubringen (und irgendwie sollte es auch dem Marmorkuchen ähneln – das war meine Intuition) habe ich noch einen Schokoswirl mit Kakakonibs gemacht und der Boden ist aus Schoko-Dinkelpops. Die hübsche Marmorschokoglasur (damit kann man richtig Eindruck schinden … haha) wobei meine wirklich noch etwas Übung bedarf, bekommt Ihr mit einer Silikonform gut hin! Sämtliche Lebensmitteleinkäufe z.B. schwere Getränke kann man zur Abwechslung auch mal online bei All you need fresh bestellen. Jedenfalls ist jetzt mein Gefrierschrank prall gefüllt mit Eis, der heiße Sommer darf also wegen mir noch ein ganzes Weilchen bleiben 😉 ! Ok ein paar Grad wenigers dürfens auch sein!!

EisguglquerZutaten und Zubereitung für das Milcheis

0,75 l frische Vollmilch

1,5 Becher Sahne

80 g Zucker

250 g Mascarpone

1. Die Vollmilch mit dem Zucker in einem Topf erhitzen und kurz aufkochen bis sich der Zucker gelöst . Die Sahne steif schlagen. Dann die geschlagene Sahne und die Mascarpone dazugeben bzw. einrühren und nochmal kurz aufkochen lassen.

Eisgugloben2

Zutaten und Zubereitung für das Schokoeis:

100 g Schokolade

2 Becher Sahne

1 Handvoll Kakaonibs (optional)

2. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel im heißen Wasserbad schmelzen. Die Sahne steif schlagen und die Kakaonibs zur Sahne geben. Die Sahne unter die geschmolzene Schokolade heben. Nun die beiden Eismassen etwas abkühlen lassen und zuerst das Sahneeis dann das Schokoeis in die Silikonform geben. Mit einem Löffel das Schokoeis in der Form verrühren. Also so handhaben wie beim Marmorkuchen 🙂 . Dann ab ins Gefrierfach und über dann Nacht gefrieren lassen.

Eisgugl

Glasur

100 g weiße Schokolade

100 g dunkle Schokolade

1 – 2 EL Kokosöl

3. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel im heißen Wasserbad schmelzen. Die helle und die weiße Schokolade abwechselnd In die leere Silikonform vom Eis füllen. Ich habe dann das Eis einfach wieder in die Silikonform gedrückt so verteilt sich die Schokolade automatisch an den Rand vom Eis. Nun wieder ab ins Gefrierfach und für mind. 2-3 Stunden gefrieren lassen.

Eisguglgeschnitten

Für den Schoko-Dinkelpops-Boden

100 g Schokolade

100 g Dinkelpops

4. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel im heißen Wasserbad schmelzen. Bevor die Dinkelpops in die Schokolade kommen, 4-5 EL der Schokolade zur Seite. Die Dinkelpops nun in die restliche geschmolzene Schokolade geben und gut verrühren. Die beiseite gegeben Schokolade nun auf den Boden des gefrorenen Eises (dabei ist das Eis natürlich in der Form) geben. Dient als Klebemittel zwischen Eis und Dinkelpops. Darauf dann die schokolierten Dinkelpops und wieder gefrieren lassen für mind. 2-3 Stunden. Die Silikonform muss am Ende sehr vorsichtig abgezogen werden damit die Schokolade nicht bricht. Vielleicht sollte man auch erst mal 10-15 Minuten warten, nachdem man das Eis aus dem Gefrierfach getan hat, ich hatte zumindest das Gefühl das das besser ist!

Bemerkung am Rande: Wem das alles zu viel Aufwand ist, wie wär´s mit nur Milcheis und es muss ja auch nicht zwingend im Guglhupf sein 🙂

Eisgugl3Eisgugl4Eisgugl2EisguglquerIMG_3305EisguglquerEisgugloben2EisguglobenEisgugl2